Maple Leaf Münzen verkaufen

Maple Leaf Münzen sind überaus beliebte Goldmünzen zu Geldanlage. Wie bei Münzen vorgeschrieben kann auch der Maple Leaf als gültiges Zahlungsmittel in seinem Ausgabeland Kanada eingesetzt werden. Allerdings beträgt der Nennwert selbst bei der grössten Variante mit einer Unze Feingold nur 50 kanadische Dollar. Selbst bei einem sehr schlechten Goldpreis wird dieser Nennwert mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überschritten. Ein weiterer Grund den Maple Leaf nicht im Zahlungsverkehr einzusetzen besteht darin, das diese Goldanlagemünzen seit dem Jahr 1982 aus Feingold 9999 bestehen und daher sehr weich sind. Hier besteht ein deutlicher Unterschied zum Krügerrand, diese ebenfalls sehr beliebte Bullionmünze wird zur Steigerung der Haltbarkeit mit Kupfer legiert und erreicht damit einen Feingehalt von 91,7 % Gold. Bedingt durch die Legierung ist der Krügerrand etwas grösser und auch mehr als 2 Gramm schwerer, als der Maple Leaf.

Maple Leaf Eigenschaften

Nachdem der Maple Leaf im Jahr 1979 als Bullionmünze mit einem Feingoldgewicht von 1 Unze (=31,1035 Gramm) erstmals hergestellt wurde, sind nach und nach weitere Varianten eingeführt worden. Der immer weiter steigende Goldpreis lies gerade für Kleinanleger die Maple Leaf Münze mit dem Gewicht von 1 Unze immer unerschwinglicher werden. Diesem Problem wurde bereits im Jahr 1982 mit der Einführung der Varianten mit 1/4 Unze (= 7,776 Gramm Feingold) und sogar mit 1/10 Unze (=3,110 Gramm) Rechnung getragen.